Verborgene Schätze aus Wien

So, 14. Januar 2018

Die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien und die 1692 als eine der ältesten Kunstschulen in Europa gegründete Wiener Akademie sind untrennbar miteinander verbunden. Als exquisite Lehrsammlung ist der Bestand der Gemäldegalerie bis heute ein prägendes Element der Künstlerausbildung. Sie umfasst etwa 1200 Gemälde von Künstlern wie Cranach, da Fabriano oder Botticelli sowie eine Sammlung von Gipsabgüssen bedeutender Skulpturen. 

Seit Gründung der Akademie wurden Zeichnungen und Druckgraphiken, sowie ab 1850 Photographien gesammelt. Der Bestand von mehr als 400 spätgotischen Architekturzeichnungen mit dem Planungsbestand der Dombauhütte von St. Stephan zählt seit 2005 zum Weltdokumentenerbe der UNESCO. Bekannt ist dieser Kupferstichkabinett auch für seinen reichen Bestand an Zeichnungen der Romantik. Neben Objekten der Gipsabgusssammlung und einem Querschnitt durch die reiche Zeichnungssammlung von Dürer bis Hrdlicka werden auch Photographien aus den Pioniertagen des Mediums in Schwäbisch Hall gezeigt. Dort treffen dieWiener Meisterwerke auf fruchtbaren Boden. Denn die Sammlung Würth beherbergt unter ihren 1500 Werken österreichischer Kunst ebenfalls etliche, die von bedeutenden Absolventen oder Unterrichtenden der Akademie der bildenden Künste Wien stammen. In der Ausstellung treten sie in Dialog mit den historischen Beständen der Wiener Sammlung.

Mit der Ausstellung Verborgene Schätze aus Wien schreibt die Kunsthalle Würth ihre Reihe bedeutender Gastausstellungen fort. Sie hatte mit Moderne Zeiten. Die Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin zu Gast in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall ihren Auftakt und wurde 2016 mit Silberhirsch und Wunderprunk - Das Victoria & Albert Museum zu Gast in der Kunstkammer Würth fortgesetzt.

Veranstalter

Adolf Würth GmbH & Co. KG
Reinhold-Würth-Straße 15
74653 Künzelsau

Telefon: +49 7940 15 2200
Fax

museum@wuerth.com
www.kunst.wuerth.com

Veranstaltungsort

Kunsthalle Würth
Lange Straße 35
74523 Schwäbisch Hall

Telefon: +49 791 94 6720
Fax: +49 791 94 67255

kunsthalle@wuerth.com

Eintritt

 

Termine