sichtbare Vergänglichkeit

So, 16. Februar 2020 11:00 Uhr

Herma Paul und Rolf-Dieter Röger
Kreßberg

Vernissage: 2. Februar 2020, 11.00 Uhr
Rathaus Fichtenau-Wildenstein

Nicht mehr benötigte, aussortierte oder
unbrauchbare Alltagsgegenstände bilden
die Ausgangsbasis für die Arbeiten von
Herma Paul. Sie nennt die Ergebnisse
„skurrile Schrottobjekte“, weil sie oft
hintersinnig sind und nichts mehr mit dem
ursprünglichen Verwendungszweck zu tun
haben. Gefunden hat sie die „Bausteine“ in
Feld, Wald und Wiesen, auf Flohmärkten
und Schrottplätzen, sowie in Kellern und
auf Dachböden im Bekanntenkreis

Rolf-Dieter Röger nennt seine Arbeit, die er in einem
inzwischen nicht mehr bestehenden Haus gemacht hat
„Entschichtungen - Tapeten unter Tapeten“.
4

Früher wurden oft die vorhandenen Tapeten mit neuen
überklebt, so veränderten andere Farben und Muster
die Räume nach dem Geschmack der Bewohner und
der jeweiligen Mode. Es entstanden Schichten, die
bei sorgsamem Abtragen unterschiedlichste
Ausschnitte vergangenen Wandschmucks ans
Tageslicht brachten.
Fotos einiger Tapeten-Reminiszenzen sowie kleine
Originalteile sind in der Ausstellung zu sehen.

Veranstalter



Veranstaltungsort

Rathaus Fichtenau
Hauptstraße 2
74579 Fichtenau
Wildenstein

Eintritt