Der Philosophenkeller "Philo" Feine Kleinkunstbühne der Stadt Langenburg

Was 1995 noch unter der Regie der Hüttenfreunde Eberbach als "Kleinkunst im Philosophenkeller" begonnen hat, wird 2008 als Auftakt zu den ersten Langenburger Herbsttagen nach einer längeren Pause als "Kultur im Philo" von der Stadt Langenburg wieder aufgegriffen und hat sich seither zu einem eigenständigen Kulturprogramm entwickelt.

Der Philo ist ein renovierter historischer Gewölbekeller und liegt rechts etwas versteckt an der Stadtmauer Langenburgs (Adresse: Hintere Gasse 3). Der Veranstaltungsraum bietet bis zu 80 Gästen Platz.

Aus der anfangs stark improvisierten Örtlichkeit ist im Laufe der Jahre ein richtiger Kulturpunkt entstanden, der Künstler und Publikum gleichermaßen mit seiner ungewöhnlichen Atmosphäre anzieht.
Kabarett von Hohenloher Barden bis zu bundes- und fernsehweit auftretenden Showgrößen, Konzerte - von regionalen a capella-Formationen über Rock-/Pop-Coverbands und Jazz bis hin zu international erfolgreichen Weltmusikgruppen, Autorenlesungen, Kriminächten, Reisereportagen, Tangotanzen und Theaterauftritten.

Für viele Künstler und Besucher ist der Philosophenkeller eine Bühne mit Platz für anspruchsvolle, hautnah zu erlebende Kultur. Ein weiterer Glücksfall für den Philo ist sicher auch das eine Konzertagentur mit Label (TMB Tourneebüro Maecker) seit Jahrzehnten seinen Sitz ganz in der Nähe hat. So werden immer wieder internationale Bands für die kleine Bühne gebucht die sonst ihren Weg nicht so schnell ins hohenlohische Langenburg gefunden hätten.

Die Liste der Namen von Musikanten, Kabarettisten und Autoren die im Philosophenkeller auftreten ist schon lang. Einige sind hier genannt: Ars Vitalis, Die Tanten, Mamma Grappa, Unsere Lieblinge, Urban Priol. Auch Namen wie Thomas Schreckenberger, Anyone's Daughter, hautnah, Seán Keane & Band, Burr & Klaiber, Exprompt, Vano Bamberger & Band, Peter Vollmer, Heinrich DelCore sowie regionale Formationen wie Hohenloher Jazzkränzchen, Pankraz, Gerd Ferz, Karin FU, Ute Frühwirth, TangoVorstadt tauchen öfters auf. Ein aktuelles Programm findet sich zum Download unter www.langenburg.de. 

Typisch hier am Ort: "Philosophenkeller" ist sicher als eine Anspielung auf den Dichter und Denker Carl Julius Weber zu verstehen. Er schrieb den Demokrit und wurde am 21.04.1767 im heutigen Langenburger Rathaus geboren.

Anschrift / Kontakt für die Kultur im Philo
Philosophenkeller
Hintere Gasse 3
74595 Langenburg
Tel. +49 7905 910218
Kulturamt der Stadt Langenburg
Hauptstraße 15
74595 Langenburg
Tel. +49 7905 910218
Mobil post@langenburg.de