Jagsttalbühne Möckmühl Reizvolle Kulisse vor der wiederhergestellten Stadtmauer

Die Theaterbegeisterung der Möckmühler Bevölkerung reicht bis ins Jahr 1927 zurück. Damals wurde das Stück "Herrn Götzens Ehrentag" von Stadtpfarrer Heinrich Gommel aufgeführt.

Rund 64 Jahre lang ruhten die Vorführungen, bis durch Initiative des "Heimatkundlichen Arbeitskreises Möckmühl" das Stück erneut einstudiert und vorgetragen wurde. Dies löste bei Darstellern und Besuchern allgemeine Begeisterung aus, sodass es seit 1991 jährlich Aufführungen gibt. 1994 wurde der Verein "Jagsttalbühne Möckmühl e. V." gegründet.

Als Spielstätte dienen einerseits die Freilichtbühne am Ruchsener Tor und andererseits der Rathauskeller.

Die reizvolle Kulisse vor der wiederhergestellten Stadtmauer im alten Stadtkern lässt sich gut als Bühnenbild in Stücke integrieren. In einem der 300 Schalensitze kann der Besucher das Schauspiel auf der Tribüne genießen. Jedes Jahr werden diese zur Vorführungszeit auf dem Platz vor dem "Ruchsener Tor" aufgebaut.

Im historischen Rathauskeller kann man eine ganz besondere Atmosphäre erleben. Mit ca. 90 Besucherplätzen fühlt es sich fast wie eine Privatvorstellung an.

Auf der Homepage www.jagsttalbuehne.de erhält man Informationen über die aktuellen Termine und Stücke.


Aufführungsorte:
FreilichttheaterRuchsener Straße, 74219 Möckmühl
KellertheaterHauptstraße 23, 74219 Möckmühl

Kontakt
1. Vorsitzender Michael Dier
Tel. +49 6298 5666