Muswiese Rot am See Muswiese-Gribbl, Kittelschürzen und Prominenz -07. bis 12. Oktober 2017

Die Muswiese - Historisches Fest und moderne Leistungsschau

Ein besonderes Hohenloher Lebensgefühl – das ist die Muswiese. Denn in der zweiten Oktoberwoche beginnt in Rot am See-Musdorf wieder die 5. Jahreszeit. Man braucht nur einmal den Begriff „Muswiese“ zu erwähnen – und schon bekommen die Augen der Kenner diesen ganz besonderen und unverwechselbaren Glanz... 

Ein „echter“ Muswiesen-Liebhaber auch „Muswiese-Gribbl“ genannt, hält nichts von „seiner“ Muswiese ab. Es gibt in diesen Breiten kaum ein vergleichbares Fest, bei dem sich auch bei schlechtem Wetter so viele lächelnde Menschen durch hunderte Marktstände schieben. Wenn Sie also auf die Muswiese kommen (an der Grenze zur früheren Landhege vor Rot am See) können sie es selbst erleben. Bevor der Bürgermeister am Muswiesensonntag die xte Muswiese offiziell eröffnet, startet das Fest am Samstag mit Händler- und Ausstellergottesdienst, Muswiesenlauf, Muswiesenderby und Fassanstich. Danach erwartet die Besucher ein reichhaltiges Angebot an rund 280 Marktständen. Bei der landwirtschaftlichen und gewerblichen Ausstellung präsentieren sich über 140 Aussteller. Von der Motorsäge über Traktor und Mähdrescher bis hin zum neuen Stall- oder Hallengebäude ist alles vertreten. Beeindruckend ist auch die Leistungsschau im Zelt der BDS-Wirtschaftsmesse. Hier zeigen ca. sechzig Aussteller Nützliches rund um Haus und Garten. Aktionen wie Handwerk-live: Gelegenheit einen alten Beruf neu kennenzulernen; sowie Promi-Kochen: ein prominenter Ehrengast kocht am BDS Stand. Beim Kochen gibt es Gespräche über gutes Essen, gesunde Produkte, hiesige Landwirtschaft und meist eine Weinprobe. 

Fünf Bauernwirtschaften, eine Weinstube, ein Gastronomiebetrieb, eine Festhalle mit Musikprogramm, ein Biergarten, eine Bewirtschaftungshalle mit Barbetrieb, ein Kaffeezelt, eine Cocktailbar und eine Vielzahl an Imbiss- und Getränkeständen sprechen für sich. Für die Unterhaltung der Besucher ist nicht zuletzt der Schaustellerbereich verantwortlich. Der Dienstag beginnt mit der traditionellen Jungviehprämierung und in den Wirtschaftshallen kann man sich mit den berühmt berüchtigten Kutteln stärken. Der Mittwoch steht ganz im Zeichen des „Leddicha Dooch“, wer bis zum Abend noch kein Herzblatt gefunden hat, kann sich noch bei den feschen Metzgertänzerinnen und -tänzern umschauen. Der „Historische Metzgertanz“ findet abends auf dem Reitplatz statt. Der Donnerstag gilt als günstiger Einkaufstag und wird durch das Brillantfeuerwerk am Abend gekrönt. Am Spätnachmittag findet die Mittelstandskundgebung in die Festhalle Hahn statt. 

Lassen Sie sich doch einfach mal von diesem wohligen Lebensgefühl anstecken und erleben Sie den ältesten Jahrmarkt Hohenlohes – dessen ursprünglicher Charme durch die Brauchtumsveranstaltungen wie den Metzgerstanz und die Viehprämierung historisch geprägt ist. Typisch: Entdecken sie zum Beispiel das „Muswiesel“ – es ist an einigen der zahlreichen Ständen versteckt. „Schlemmen“ sie durch die zahlreichen Muswiesenwirtschaften und genießen sie das vielfach hausgemachte Essen der Musdorfer Landwirte und der Gastronomen vor Ort.

www.muswiese.com
www.bds-rotamsee.de

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag (der Montag ist seit jeher ein Ruhetag)