Bürgerwache Crailsheim "Gertrud" gibt den Salut - die Kompanie steht furchtlos und treu

Während der Regentschaft König Wilhelms wird die Abteilung im Jahr 1830 zuerst als Schützenkorps gegründet. Die daraus entwickelte Crailsheimer Bürgerwache pflegt mit ihren traditionellen Uniformen bis heute ein gewachsenes, heimatliches Kulturgut sowie das Brauchtum.

Sie versteht sich als Mittler zwischen Tradition und Gegenwart. Das ganze Jahr über beteiligen sich ca. 120 aktive Mitglieder mit zahlreichen Auftritten im In- und Ausland.

Nach der Zerstörung der Innenstadt durch Luftangriffe im Jahr 1945 wird aus den Trümmern des Rathauses die Fahne der Bürgerwache stark beschädigt geborgen. Fast alle Ausrüstungsgegenstände der Kompanie gehen damals verloren. Einige Uniformen können später noch im Schutt des zerstörten Rathauses gefunden werden. Diese werden heute im Stadtmuseum im Spital aufbewahrt. Die aktuelle Fahne zieren eine goldene Krone und ein goldenes "W" für König Wilhelm I. von Württemberg (*1781 - †1864) sowie der Schriftzug "furchtlos und treu".

Ein Neubeginn des ältesten Vereins der Stadt mit Fanfarenzug, Spielmannszug, Musikzug und Kompanie erfolgt 1952 nach schwerer Zeit. Das erste Sommerfest wird 1954 im Stadtpark gefeiert. Die Feierlichkeiten sind bis heute ein alljährliches Highlight im Crailsheimer Veranstaltungskalender. Die Kanone "Gertrud" wird 2008 im Rahmen eines Gottesdienstes beim alljährlichen Sommerfest im Stadtpark in den Dienst genommen. Zu festichen Anlässen wird damit der Salut geschossen.

Feste Termine im Jahreslauf:

  • Mittwoch vor Estomihi im Februar
  • Schwarzpulverschießen am letzten Samstag im April
  • Stadtparkfest im Juli
  • Das Fränkische Volksfest im September dauert vier Tage. Teilnahme an den beiden Festzügen, beginnend am Samstag und Sonntag jeweils um 10.30 Uhr. Die Bürgerwache führt außerdem ab 6.30 Uhr die traditionelle Tagwache durch.

Kontakt:
info@buergerwache-crailsheim.de
www.buergerwache-crailsheim.de