Obst aus Hohenlohe Tatort-Kommissar in Hohenlohe alten Apfelsorten auf der Spur

Koppers letzter Fall 2013 war eine Dokumentation über das Verschwinden alter Apfelsorten. Und damit kein fiktiver Krimi, sondern Realität pur. Weil Andreas Hoppe nicht nur Schauspieler ist, sondern auch Botschafter und Befürworter regionaler Lebensmittel.

Ort der Tat für die Doku war Eschenau bei Vellberg. Wo Bio-Spitzenkoch Jürgen Andruschkewitsch eine Streuobstwiese mit 160 hochstämmigen und großkronigen Bäumen besitzt, darunter 37 verschiedene, primär alte Obstsorten. Wie lecker die alten Sorten schmecken, kann in der "Rose" in Eschenau roh oder verarbeitet in leckeren Süßspeisen getestet werden.

Obst- und Gemüsebau Heinrich

Süß, süßer, am süßesten
Wie können heimische Erdbeeren Anfang Mai schon süß sein? "Vlies und Folientunnel machen's möglich", sagt Agraringenieur Gerald Heinrich aus Öhringen. Hinzu komme ein guter Boden, sparsamster Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und viel hohenlohische Frühjahrssonne. Gepflückt wird von Hand und sortiert nach Qualitätsstufen. Das ganze früh am Morgen, damit die Erdbeeren mittags frisch auf den Tisch kommen. "Dann schmecken Erdbeeren, wie Erdbeeren schmecken sollen", garantiert der umtriebige Landwirt. Auf dessen Feldern das ganze Jahr über Hochsaison herrscht: im Frühjahr sind es Erdbeeren, im Sommer Gurken, im Herbst Kürbisse und im Winter Rot-, Weiß- und Rosenkohl.

Obst- und Gemüsebau Heinrich

Hermann-Kollmar-Straße 42
74613 Öhringen-Möhrig
Tel. +49 7941 958220
Fax +49 7941 958222
info@heinrich-oehringen.de
www.heinrich-oehringen.de