Sterneküche "Nicht der Prunk bekommt die Sterne, sondern ganz allein die Küchenleistung"

Der Köche Lob, sind zufriedene Gäste. Die immer wieder kommen, wenn die Küche schmeckt und das Ambiente stimmt. Der Köche Glanz aber sind die Auszeichnungen: Michelin-Sterne, Gault Millau-Kochmützen, Varta-Diamanten, Feinschmecker-Punkte, Aral-Kochlöffel und Gusto-Pfannen. Wer sie verteilt, der kennt sich aus. Und Kenner wissen: Baden-Württemberg ist Deutschlands Genießerland Nummer Eins. In keiner anderen Region Deutschlands gibt es so viele Sterne-Restaurants wie im Süden. Und Hohenlohe ist die erste offiziell ernannte Genießerregion des Landes.
Bis heute sind die Sterne, die der aus Frankreich stammende Hotel- und Restaurantführer Michelin seit 1966 auch in Deutschland verteilt, die größte Ehre für einen Koch. Sterne, die man nicht kaufen kann noch abonnieren. Die kommen und gehen. Die zu erlangen oft einfacher ist, als manch guter Koch denkt, und schwieriger, als viele schlechte Köche ahnen. 
Im "Roten Michelin" wurden 2017 zehn deutsche Restaurants mit drei Sternen ausgezeichnet, 39 mit zwei Sternen und 243 mit einem Stern. Wer glaubt dass sich hinter diesen Sternerestaurants ausschließlich piekfeine Luxustempel verbergen, der irrt - nicht die Häuser bekommen die Sterne, sondern ganz allein die Küchenleistung.