...im Herzen des Südens
Gastgeber suchen
 
infoservice/geniesserregion-hohenlohe/suchen_buchen/Search/ajaxfacets/?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
infoservice/geniesserregion-hohenlohe/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest/?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

In Hohenlohe grenzenlos genießen

Das Fleisch ist fantastisch feinfaserig, saftig und gut durchmarmoriert. „Mmh, ein absolutes Geschmackserlebnis“, schwärmt Jürgen Andruschkewitsch, Bio-Spitzenkoch in Vellberg-Eschenau, vom Limpurger Weideochsen – seit 2013 eine hochoffiziell geschützte EU-Ursprungsbezeichnung. Für den Stuttgarter Verbraucherminister Alexander Bonde sind die Rinder an den Hängen von Bühler, Kocher und Jagst „erstklassige kulinarische Botschafter“ Hohenlohes.

Erstklassige Hohenloher Produkte
Gilt Fleisch vom Limpurger Rind noch als Geheimtipp, so hat sich das Schwäbisch-Hällische Landschwein, in den 70er Jahren beinahe ausgestorben, längst einen Stammplatz in den Küchen der deutschen Spitzenrestaurants erobert. „Mohrenköpfle“ – wie die Schweine liebevoll aufgrund ihrer Färbung bezeichnet werden - , Limpurger Rinder, Hohenloher Lämmer, freche Ziegen, gesunder Dinkel und Emmer, leckerer Biokäse, knackiges Biogemüse, köstlicher Wein von Brettach, Kocher und Ohrn, saftige alte Apfelsorten wie Öhringer Blutstreifling oder sortenreine Fruchtsäfte und Most für Kenner – für Küchenchefs, Metzger und Bäcker ist Hohenlohe ein Schlaraffenland. 

Von gut bürgerlich bis Gourmet
Hohenlohe hat die höchste Dichte an Bio-Bauernhöfen – das beweist die herausragende Qualität der Hohenloher Naturprodukte. Eine wichtige Voraussetzung, dass sich Hohenlohe zur Region der Sterneköche aufgeschwungen hat – und zur „ersten Genießerregion im Genießerland Baden-Württemberg“. 

Von der üppig gedeckten Tafel  köstlicher Produkte, die Mutter Natur den Hohenloher Bauern auftischt, bedienen sich auch Restaurants und Gasthöfe, die gut bürgerlich kochen. Ebenso die Dorfwirtschaften und Besen, die sich der traditionellen gut bäuerlichen Küche verschrieben haben. Hohenloher Bauern, Gourmetrestaurants und gut bürgerliche Küche in bezaubernder Vielfalt. All das fügt sich zu einem großen, bunten Mosaik zusammen – der Genießerregion Hohenlohe. 

Weitere Highlights sind Spitzenhotels, erstklassige Spas und gastliche, oft von den Inhabern geführte Häuser, in denen sich der Gast wie ein Hohenloher Fürst fühlen kann. Klettern, Kanufahren, Radfahren, Wandern, Golfen, Reiten, herausragende Events, Kultur- und  Erlebnisangebote machen Hohenlohe zu einer Region, in der sich Genießer rundum wohlfühlen.

  • Biokäse aus der Dorfkäserei Geifertshofen (Foto: Hanne Brütting)
  • Limpurger Rinder mit Jürgen Andruschkewitsch und Landwirt (Foto: Hanne Brütting)
  • Besenwirtschaft Lösch in Windischenbach (Foto: Hanne Brütting)
  • Rudolf Bühler mit dem Schwäbisch-Hällischen Landschwein (Foto: BESH)
  • Kochen in alter Bauernküche im Freilandmuseum Wackershofen (Foto: Hanne Brütting)

 

 

Der Landkreis Schwäbisch Hall ist Teil der Genießerregion Hohenlohe mit Anschlüssen an die A6, A7 und A81. Die Kreisstädte Schwäbisch Hall und Crailsheim bilden die Zentren für die umliegenden 28 Gemeinden. Der Kocher-Jagst-Radweg ist mit 4 Sternen ADFC-klassifiziert und mit dem Kocher-Jagst-Trail wird derzeit ein Weitwanderweg gleicher Qualität geschaffen. Die Genießerregion Hohenlohe steht zudem für eine ausgezeichnete regionale Küche. Sympathieträger - geschmacklich und optisch - ist das Schwäbisch-Hällische Landschwein.