Wo die Bächlein plätschern

Wanderung

Tour 36 aus der Haller Tagblatt - Serie:

52 Rundwanderungen und Spaziergänge

im Landkreis Schwäbisch Hall - 1.Staffel

Totenstill, kein Handyempfang - wer in die Täler rund um Frankenberg hinabsteigt, hat seine Ruhe...
----------------------------------
Mich begeistert, dass wir auf dieser Wanderrunde auf so viele Tälchen mit kleinen Bachläufen treffen, sagt der Frankenberger Rainer Noller.


Highlights:

  • Einsame Wege durch dichten Mischwald und entlang schöner Bachlandschaften
  • Altenbach, Gehrsbach, Söllbach, Tiersbach, Dendelbach und zahlreiche kleine Bächlein    und Quellen säumen die Wanderung
  • Einige eisame Plätzchen im Wald zum Rasten, unter anderem auf dem 'Kommenturweg'
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
2 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
2 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
4 von 6
geologische Highlights Rundtour Einkehrmöglichkeit
Startpunkt der Tour:

Oberrot-Frankenberg

Zielpunkt der Tour:

Oberrot-Frankenberg

Start und Ziel für unsere Wanderung ist das Frankenberger Dorfhäusle - ein altes Gefrier- und Waaghäusle aus dem Jahre 1927. Vor dem Dorfgemeinschaftshaus stehend wandern wir nach dem blauen Punkt links in Richtung Süden, bis wir nach 500 Metern auf eine asphaltierte Straße kommen. Dort biegen wir rechts ab und wandern bis zum „Mangenhofweg. An der Gaststätte „Ulenhof halten wir uns rechts ab zum Kohlwald. Am Waldanfang gabelt sich der Weg und wir nehmen den rechts abbiegenden „Kohlwaldweg. Auf diesem bleiben wir die nächste halbe Stunde, nach zehn Minuten folgen wir dem Weg an der ersten Weggabelung nach rechts. Nur wenige Meter weiter gabelt sich der Weg erneut, wir gehen nicht rechts ab in den Gehrsbachweg. Wir wandern geradeaus durch den herrlichen Wald immer bergab, bis wir auf den „Altebachweg treffen. Der Altebach kommt von Frankenberg her und entspringt unterhalb des Friedhofs. Dem Altebachweg folgen wir links abbiegend 300 Meter. Kurz vor der Ortschaft Obermühle trifft der Altebach auf den Sellbach, wir biegen scharf rechts ab und wandern auf dem „Sellbachweg, der hier auch der Jakobsweg ist, bergauf. Nach 600 Metern biegt der Hörnlesklingeweg Richtung Kornberg ab. Diesen zu gehen ist jedoch nicht empfehlenswert, da er sehr verwachsen und daher schlecht begehbar ist. Wir halten uns rechts und bleiben weiter auf dem Sellbachweg. Nach 150 Metern sehen wir rechterhand den Kratzerweg. Diesen nehmen wir auch nicht, sondern wandern weiter, bis nach 500 Metern links ein sehr steiler Weg, der „Hohler Steinweg, hochgeht. Den heißt es jetzt mühselig zu erklimmen. Oben angekommen befinden wir uns auf der Söllbachebene und kommen automatisch auf den „Köpflesweg. Den Köpflesweg wandern wir rechts in Richtung Kommenturhaus vorbei am alten Gartenweg. Am Kommenturhaus machen wir an einem Bänkle kurz Rast und wandern danach weiter geradeaus. Auf dem „Kommenturweg spazieren wir 500 Meter vor bis zum Verbindungsweg Frankenberg-Sittenhardt. Wir biegen rechts ab und gehen sofort wieder rechts weg auf den „Frankenberger Fußweg, der mit einem roten Kreuz gekennzeichnet ist. Nach einem Kilometer folgen wir nicht links abbiegend weiter dem roten Kreuz, sondern wandern 500 Meter geradeaus. Immer weiter geradeaus treffen wir auf einen geschotterten Weg. Den überqueren wir geradeaus und kommen auf die Verbindungsstraße Frankenberg-Sittenhardt, der wir zurück zum Dorfgemeinschaftshaus folgen.

Bürgermeisteramt Oberrot: Tel.07977/74-0

In der Nähe vom Frankenberger Dorfhäusle. Parkplätze findet man seitlich davon in Richtung Golfplatz.



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 9,4 km
Aufstieg 173 m
Abstieg 172 m
Dauer 2h 45´
Niedrigster Punkt 373 m
Höchster Punkt 497 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis