Wilde Pfade

Wanderung

Eine abenteuerliche Wanderung auf wilden und schmalen Pfaden entlang des Flusses Bühler…, eine Kirche ohne Gebäude…, ein abgegangener Weiler …

Wir beginnen die Wanderung am Vellberger Parkhaus (kostenfrei) bzw. Parkplatz am Stadtgraben. Schon nach kurzer Zeit führt uns ein schöner Waldweg hinunter ins Bühlertal. Der weitere Wegverlauf begeistert immer wieder…, man taucht in eine unberührte und ursprüngliche Flusslandschaft ein, Pfade durch eine schön gelegene Auwiese, durch dichten Wald, über Steinplatten, Wurzeln und eine Eisenleiter hinauf, immer am Rande des Flussbettes entlang. (Hier ist der Weg bei Nässe nicht ganz ungefährlich, die Steine sind glatt und der Weg sehr schmal und rutschig, gute Wanderschuhe sind unbedingt anzuraten).

Plötzlich taucht über uns eine stählerne rote Eisenbahnbrücke mit mächtigen Pfeilern auf. Hoch darüber verläuft die Eisenbahnstrecke Schwäbisch Hall - Crailsheim. Wenn ein Zug die Brücke quert, erschrecken Sie nicht, das Bühlertal erhallt laut vom darüber rauschenden Zug…aber dann ist es wieder ganz still und man glaubt sich in einer anderen Welt zu finden.

Einsam und ruhig fliesst die Bühler dahin, und begleitet uns nach Anhausen, einem ganz kleinen Teilort von Sulzbach. Die Kirche in Anhausen St. Bartholomäus wurde 1403 erbaut, aber im Jahre 1865 abgebrochen. Heute lädt der offene und restaurierte Kirchplatz zu einer Rast ein. Hier finden auch Gottesdienste unter freiem Himmel statt.
Ein steiler Hohlweg führt uns dann hinauf auf die Höhe bei Tallheim, in der Ferne der Steinbruch Äulesberg, mit seinem Interessanten Geländeschnitt…
Ein kurzer Abstecher hinunter zum abgegangenen Weiler Rappolden bietet sich für historisch interessierte Wanderer an. Nach 600 Jahren Ortsgeschichte von Rappolden haben die letzten Einwohner 1970 altershalber den Weiler verlassen. 1986 stürzte dann das dominierende Wohn- und Mühlengebäude, ein Baudenkmal, zusammen. Heute steht in Rappolden nur noch eine Scheune. Mauerreste der Gebäuden und des alten Mühlenkanals wachsen immer mehr zu…

Auf dem gleichen Weg zurück zur Höhe, dann am Sportplatz vorbei und nun geht’s wieder hinunter ins Bühlertal, wir wandern jetzt genussvoll auf der anderen Seite der Bühler Richtung Vellberg.

Tourmerkmale:

  • Mittelalterliches Vellberg, eine eindrucksvolle Festung samt Altstadt mit mächtigen Bastionen, unterirdischen Wehrgängen und malerischen Fachwerkhäusern.
  • Naturschutzgebiet Bühlertal mit traumhaft schönen Pfaden am Ufer der Bühler.
  • Einsame Wege durch eine unberührte und ursprüngliche Wald-, Wiesen- und Wälderlandschaft.
  • Historischer Kirchplatz in Anhausen.
  • Abstecher zum abgegangen Weiler Rappolden.

 

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
2 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
3 von 6
Erlebnis
5 von 6
Landschaft
5 von 6
Geheimtipp Rundtour kulturell / historisch
Startpunkt der Tour:

Vellberg

Zielpunkt der Tour:

Vellberg

Vellberger Parkhaus (kostenfrei) bzw. Parkplatz am Stadtgraben



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit mittel
Länge 9,3 km
Aufstieg 240 m
Abstieg 246 m
Dauer 2h 45´
Niedrigster Punkt 318 m
Höchster Punkt 378 m

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis