Stadt, Schloss, Schlucht, See

Wanderung

Tour 39 aus der Haller Tagblatt - Serie:

52 Rundwanderungen und Spaziergänge

im Landkreis Schwäbisch Hall - 1.Staffel

Tauwasser tropft von den Bäumen, sammeln sich in kleinen Rinnsalen und schießt kurze Zeit später tosend im Vorbach an uns vorbei…
---------------------------------
Unsere Umgebung ist sehr abwechslungsreich, sagt Schrozbergs Bürgermeister Klemens Izsak.

Highlights:

  • Schloss Schrozberg,das heute das Rathaus beherbergt, mit schöner Gartenanlage
  • Im Bereich Urenberg beginnend ab der „Obere Mühle“ herrlicher Weg mit vielen Ausblicken auf den sich wild dahin schlängelnden Vorbach
  • Mehrere schön gelegene Seen
  • Weg durch eine Schlucht entlang des Haldenbaches
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
2 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
2 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
5 von 6
Rundtour Einkehrmöglichkeit
Startpunkt der Tour:

Schrozberg

Zielpunkt der Tour:

Schrozberg

Wir starten auf der großen Parkplatzanlage am Schloss, welches gleichzeitig das Rathaus beinhaltet. Richtung Westen wandern wir los und kommen so in den Garten hinter dem Schloss. Nach 50 Metern biegen wir rechts ab, gehen über eine Holzbrücke, steigen über einige Treppen hinauf und biegen in die Anlieger-Sackgasse rechts hinein. Die Straße schlängelt sich, und wir kommen nach 200 Metern direkt auf einen Weg neben den Bahnschienen. Diesem folgen wir in nördlicher Richtung, nach 300 Meter treffen wir auf einen asphaltierten Feldweg. Dieser führt über das Freibad zur Kläranlage und ist mit einem „blauen Punkt gekennzeichnet. Rechts von uns fließt der Vorbach, dem wir die nächsten vier Kilometer folgen. An der „Oberen Mühle überschreiten wir den Bach, der Wegbelag wechselt auf Schotter. Eine wunderschöne halbe Stunde Wanderzeit mit vielen Ausblicken auf den sich wild dahinschlängelnden Vorbach erwartet uns. Dann treffen wir auf mehrere Stauseen. Am letzten, dem größten See steigt unser Weg seitlich vom Seeufer an. Am See-Ende biegen wir nicht links ab, sondern folgen dem leicht ansteigenden Weg weiter geradeaus. Unser Wegzeichen ist ein „rotes Fahrrad mit den Buchstaben „LT. Nach zehn Minuten treffen wir auf einen breiten Weg, der links hinunter nach Oberstetten führt. Diesem folgen wir nicht, sondern überqueren ihn geradeaus und folgen weiter dem Zeichen „rotes Fahrrad. Dadurch wandern wir nicht ins Reutal hinab, sondern bleiben zuerst einmal auf der Anhöhe. Wir halten uns nach 100 Metern links und kommen wieder in einen Wald hinein. Der breite Schotterweg dient uns die nächste halbe Stunde als Wanderweg, wir verlieren langsam an Höhe. Am Wegende biegen wir nicht links ab, sondern halten uns rechts. Der Weg steigt merklich an, wir wandern 15 Minuten in einer breiten Schlucht eines Bachs in Richtung Krailshausen. Kurz nach links Richtung Ort, dann an den ersten landwirtschaftlichen Gebäuden halten wir uns rechts auf einen geteerten Flurbereinigungsweg. Dieser führt uns auf eine Hochebene und wir sehen in der Ferne schon wieder Schrozberg. Nach einem Kilometer scheint der Weg im Nichts zu enden. Wir halten uns aber geradeaus und treffen so auf einen sich schlängelnden schmalen Fußpfad. Dieser mündet nach 100 Metern in einen Feldweg, dem wir rechts abbiegend folgen. Schon nach weiteren 100 Metern geht es wieder links, und so treffen wir auf einen schmalen Weg, der uns auf der anderen Vorbach-Seite als auf dem Hinweg wieder nach Schrozberg hinein führt. 

Stadtverwaltung Schrozberg: Tel.07935/707-0

Parkplatzanlage am Schloss Schrozberg



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 10,9 km
Aufstieg 189 m
Abstieg 189 m
Dauer 3h 0´
Niedrigster Punkt 375 m
Höchster Punkt 466 m

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis