Rund um die Geyersburg

Wanderung

Tour 28 aus der Haller Tagblatt - Serie:

52 Rundwanderungen und Spaziergänge

im Landkreis Schwäbisch Hall - 1.Staffel

Der frisch gefallene Dezemberschnee lässt uns oft nur erahnen, wo unser Wanderweg hinführt...
----------------------------------
Aber der Obermünkheimer Reinhard Kettner kennt sich gut aus: Ich bin hier oft mit meinem Hund unterwegs, sagt der Bibliothekar, auch in der wärmeren Jahreszeit...

Highlights:

  • Schöne Wege entlang des Kochers bei Obermünkheim, z. Teil auf Naturwegen
  • Weite Wiesenlandschaften
  • Ruine der „Eichenhaldenkelter“ – Zeugnis des Weinanbaues an den Kocherhängen. Bis Ende des 19.Jahrhunderts wurde an hier Weinanbau betrieben
  • Wildromantischer Weg durch die Schleifbachklinge
  • Schöner Wasserfall des Schleifbaches in der Klinge
  • Ruine der ehemaligen „Geyersburg“
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
1 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
1 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
4 von 6
aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit
Startpunkt der Tour:

Obermünkheim

Zielpunkt der Tour:

Obermünkheim

Wir starten im Untermünkheimer Ortsteil Obermünkheim in der Nähe des Lindenhofwegs. Über diesen wandern wir in Richtung Hall, den Wegweisern des Kocher-Jagst-Radwegs KJR folgen wir rund 300 Meter. Dann zweigt der KJR links über eine Brücke ab, wir aber gehen geradeaus weiter auf der kleinen asphaltierten Verbindungsstraße in Richtung Lindenhof.Immer weiter direkt am Kocherufer kommen wir nach zehn Minuten in den kleinen Weiler hinein. Bevor die Asphaltstraße ansteigt, geht links ein leicht bergaufführender fahrbahnbreiter Naturweg hinein. Nach 50 Metern steht rechts vom Weg eine über 150-jährige Linde mit einem Ruhebänkchen, kurz danach zweigen wir links in die weite Wiesenlandschaft hinab. Unser Weg aus Schotterfahrstreifen verliert sich immer mehr und wird zu einem Wiesenweg, der durch die breite Kocheraue führt. Um die Orientierung zu wahren, behalten wir eine große über den Kocher führende Holzbrücke im Blick. Direkt vor ihr treffen wir auf einen Asphaltfeldweg. Wir halten uns rechts und wandern so weiter den Kocher hinauf. Nach rund zehn Minuten stehen wir vor der Ruine der Eichenhaldenkelter. Diese ist Zeugnis dafür, dass hier bis zum Ende des 19. Jahrhunderts Weinbau betrieben worden ist. Jetzt sind wir wieder auf dem KJR und halten uns nach knapp zehn weiteren Minuten scharf rechts ab in eine kleine Seitenschlucht, die Schleifbachklinge, hinein. Dieser schmale Naturwanderweg ist mit den Nummern 1 und 3 bezeichnet. Er windet sich in Schlängelungen immer weiter das Tal hinauf, rechts von uns ist nach einer Wegbiegung ein Wasserfall zu sehen. Sobald wir direkt vor der Eisenbahnlinie stehen, halten wir uns scharf rechts und dann sofort wieder rechts. Dadurch kommen wir an einem Schützenhaus vorbei und stehen nach fünf Minuten an der Verbindungsstraße nach Sülz. Wir folgen dieser rechts ab in den kleinen Weiler Sülz hinein. An der letzten Möglichkeit im Ort biegen wir rechts hinein und halten uns kurz nach dem Dorfende an einer Feldwegkreuzung links. Der Weg wird immer schmaler und wird zum reinen Trampelpfad an der Kochertalkante. Plötzlich stehen wir vor der Ruine Geyersburg. Nach einer kurzen Besichtigung halten wir uns links, gehen am Waldrand über eine große Wiese und stoßen so nach 500 Metern auf einen Feldweg, der uns rechts hinunter wieder nach Lindenhof führt. Im Weiler kommen wir wieder auf die Verbindungsstraße, auf der wir zurück nach Obermünkheim wandern.

Gemeinde Untermünkheim: Tel.0791/97087-0

Im Untermünkheimer Ortsteil Obermünkheim in der Nähe des Lindenhofwegs



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 7,1 km
Aufstieg 123 m
Abstieg 123 m
Dauer 2h 0´
Niedrigster Punkt 259 m
Höchster Punkt 349 m

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis