Romantische Seen am Wegesrand

Wanderung

Tour 50 aus der Haller Tagblatt - Serie:

52 Rundwanderungen und Spaziergänge

im Landkreis Schwäbisch Hall - 1.Staffel

Dutzende Kröten quaken links von uns, rechts dreht ein schwarzes Teichhuhn mit fünf jungen Kücken seine Runden im bräunlichen Seewasser…
----------------------------------
Hier draußen hatte ich bis zu meinem Umzug nach Gelbingen meine Joggingrunde, sagt der Haller Landrat Gerhard Bauer,...hier kann man wunderbar abschalten…

Highlights:

  • Wunderbare und bequeme Waldwege in artenreichem Mischwald rund um den Streiflesberg
  • Romantische Seen und kleine Waldweiher entlang des Weges
  • Beim Abstecher zum bekannten Ausflugsziel Naturfreundehaus Lemberg schöne Ausblicke nach Michelfeld
  • Sanft hügelige Wiesenlandschaft beim „Forster See“
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
2 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
1 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
5 von 6
Rundtour familienfreundlich
Startpunkt der Tour:

Michelfeld

Zielpunkt der Tour:

Michelfeld

Tipp des Autors Tourlänge ohne Lemberghaus ca.6,5km, mit lohnendem Abstecher zum Lemberghaus ca.9,5km – Eine schöne Alternative ist auch die Runde zum Lemberghaus, wenn Sie vom Startpunkt am Wanderparkplatz beim Sportplatz hinter dem Waldfriedhof immer dem Wegweiser -5- folgen – Tourlänge ca.8 km

Wir fahren entweder mit dem Bus bis zum „Haupteingang Waldfriedhof oder stellen unser Auto hinter den sich an den Sportplatz anschließenden Parkplätzen ab. Wir wandern in Richtung Osten los, gleich über der Autostraße sehen wir zum ersten Mal die Markierung mit der Nummer 5. Der breite Schotterweg führt leicht bergab, nach 300 Metern im Wald halten wir uns links auf den „Fuchstriebweg. Die ersten Seen liegen links von uns am Wegesrand. Nach rund einem Kilometer gabelt sich der Weg, wir halten uns links bergauf. 400 Meter steigt der breite Schotterweg an, dann kommen wir an die Richtung Rinnen führende Autostraße. Wir überqueren sie und halten uns vor der großen Wald-Holzhütte rechts. Zwei Wege stehen zur Auswahl, wir nehmen den rechten davon. Ein Schild kündigt uns bereits an, dass wir uns auf dem Weg in Richtung Naturfreundehaus Lemberg befinden. Wer Schotterwege nicht besonders mag, kann nach 100 Metern links abgehend einen Trampelpfad benützen. Dieser trifft nach 500 Metern wieder auf den Schotterwaldweg, der sich in dieser Zeit in einer breiten Schleife durch den Streifleswald geschlängelt hat, das Wegzeichen ist das „rote Kreuz. Am Arzbach entlang kommen wir nach 800 Metern an eine Weggabelung. Wir nehmen nur dann den rechts abbiegenden Koppelinhaldenweg, wenn wir zum Lemberghaus gelangen wollen. Auf der normalen Route geht es leicht links ab, wieder sehen wir die „5 an einen Baum genagelt. Nun wird der Wald lichter, nach 400 Metern treffen wir auf ein Wassertretbecken. Noch 500 Meter sind es, dann endet der Wald, wir halten uns links, der Markierung „5“ weiter folgend, und eine wunderschöne Wiesenlandschaft tut sich vor uns auf. Rechts von uns liegen die ersten Wohnhäuser des Weilers „Forst“. Wir treffen auf einen Asphaltfeldweg, dem wir bis an den Rand des Weilers folgen. An der dortigen Kreuzung geht es links ab. Auf dem Feldweg kommen wir nach 500 Metern wieder an den Waldrand, der Schotterweg führt in den hohen Wald hinein. Nach 300 Metern geht es links, unser Weg führt zwischen zwei größeren Seen hindurch und wendet sich wieder in Richtung Häuser. Aber in einer großen Schleife am Waldrand entlang geht es wieder in den Wald hinein, unser Weg führt zweimal leicht bergauf und wieder bergab. Am nächsten größeren See treffen wir wieder auf einen breiten Schotterweg, dem wir links abbiegend folgen. Schon nach 300 Metern sehen wir eine Schranke, danach kommen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt.

Gemeinde Michelfeld, Tel 0791/97071-0

Parkplätze am Waldfriedhof oder hinter dem Sportplatz in Michelfeld



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 9,3 km
Aufstieg 197 m
Abstieg 197 m
Dauer 2h 30´
Niedrigster Punkt 370 m
Höchster Punkt 452 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis