Kirchberg an der Jagst, Rund-Wanderweg Nr. 7, "Hohenaltenberg" - Lobenhausen - "Weilersholz"

Wanderung

Vom Wanderparkplatz hoch zum „Krabbenhäusle“, über die Neubausiedlung Kreuzstein zum „Hohenaltenberg“. Dann hinab zur Lobenhäuser-Mühle und gleich wieder hinauf zur Ruine Lobenhausen. Hinab um den Ort Lobenhausen und wieder hinauf zum „Weilersholz“. Weiter geht es eben und mit breiten Wegen durch das „Weilersholz“, an Herboldshausen vorbei Richtung Kirchberg. Am Frankenplatz queren wir mehrere Straßen, bis wir über den "Panoramaweg" zurück zum Ausgangspunkt gelangen.

Nach dem Aufstieg vom Wanderparkplatz zum Krabbenhäusle, geht es zunächst fast eben durch die Neubausiedlung Kreuzstein, dann am Waldrand entlang bis zum den Beginn der Teufelsklinge. Weiter an der Hangkante bis dass uns eine Wegmarkierung bei einem Waldeck uns Richtung Wald führt. Dort gehen wir gemeinsam mit dem Weg „1a“ an einem alten Steinbruch vorbei bis hinab zur Lobenhäuser Mühle. Unten angekommen geht es gleich wieder bergauf über den Lobenhäuser Friedhof zu den Resten der Burg Lobenhausen. Abwärts auf dem Burgweg, biegen wir auf halber Hohe links ab, umwandern Lobenhausen und streben der gegenüberliegenden Talseite zu. In einer Serpentine geht es der Hang hoch. Oben geht es durchs Weilersholz bis zu einer Kreuzung geradeaus, dann rechts abbiegen, bis wir auf den geteerten Verbindungsweg nach Herboldshausen treffen. Diesen Ort lassen wir links liegen, überqueren die Kreisstrasse und wandern zuerst einem Rinnsal entlang bis zu einer Wegkreuzung. Jetzt rechts und immer geradeaus einem kleinen Wäldchen, dem „Brandholz“, zu. Beim Austritt aus diesem Wald zunächst nach rechts und dann über die Landesstrasse zur „Kuhsteige“. Am höchsten Punkt geht es nach rechts dem Feldweg folgend. Dieser führt uns zur Strasse nach Lendsiedel. Wir aber zweigen schon vorher Richtung Kirchberg und zum neuen Friedhof ab. Durch einen Fußweg durch eine kleine Klinge erreichen wir dessen Eingang. Am Ende der Zufahrtsstrasse geht es einen Fußweg bergauf zu den Kleingärten. Kurz danach erreichen wir den Frankenplatz. Weiter geht es am Buswartehäuschen vorbei und über die Landesstrasse zum Ockenauer Weg. Auf dem restlichen Weg am Waldrand entlang bis zum Ausgangspunkt genießen wir die herrliche Panoramaansicht auf die Altstadt von Kirchberg.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
4 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
3 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
3 von 6
aussichtsreich Rundtour kulturell / historisch
Startpunkt der Tour:

Wanderparkplatz in der Au

Zielpunkt der Tour:

Wanderparkplatz in der Au

Tipp des Autors Viel Zeit einplanen, da es viele interessante Punkte zu besichtigen gibt, z.B. Lobenhäuser Mühle mit modernem  Wasserkraftwerk, Ruine und Burgkapelle Lobenhausen, keltische Grabhügel im Weilersholz. Altstadtblick.

Schlüssel zur Burgkapelle bei Nachbarn.

A6, A7, B 290, L 2218, L 1040, L 1041,       Kirchberg, Hohenloher Str., Wanderparkplatz 800 m

Wanderparkplatz in der Au



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit mittel
Länge 11,0 km
Aufstieg 273 m
Abstieg 273 m
Dauer 5h 21´
Niedrigster Punkt 353 m
Höchster Punkt 438 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Schwäbischer Albverein

Zurück zum letzten Suchergebnis