Kirchberg an der Jagst, Rund-Wanderweg Nr. 5 + 5A

Wanderung

Rundkurs um Kirchberg mit herrlichem Weitblick. Zuerst über Kreuzstein hoch zum „Hochholz“ und dem „Brandholz“ nach Lendsiedel. Dann um Lendsiedel herum am Rande von Eichenau wieder zurück über den Sandbuck und den Panoramaweg.

Nach dem Start und rechts am Spielplatz vorbei, geht es auf einem Trampelpfad steil bergauf. Oben angekommen, können wir uns im „Krabbenhäusle“ kurz ausruhen, bevor es weiter am Waldrand entlang und durch das Neubaugebiet „Kreuzstein“ zu den Schulen geht. Links die August-Ludwig-Schlözer-Schule (Name eines Sohnes der Stadt, Professor und vom Zar geadelt), rechts die Schloss-Schule, die, wie der Name schon sagt, als Internatsgymnasium im Schloss gegründet wurde. Gleich danach wenden wir uns nach links zum Wasserturm hin, der die ganze Stadt mit Eigenwasser aus der Jagst versorgt. Am Waldrand des „Hochholzes“ angekommen haben wir einen herrlichen Rundblick. Im weiteren Verlauf der Strecke wird uns dieser Blick begleiten. Nach dem passieren des „Brandholzes“ und dem Überqueren der L 1040, geht es auf der „Kuhsteige“ weiter. Am Ortsrand von Lendsiedel beginnt die Alternative (5A). Wir folgen der Strasse abwärts bis zu einer großen Kreuzung, zweigen links auf die Straße „In der Siedlung“ ab und erreichen nach ein paar Hundert Meter das freie Feld. Kurz danach zweigt ein Feldweg rechts ab. Dem folgen wir bis wir wieder auf die Landesstraße L 1041 treffen. Vorbei an einem Stützpunkt des Landkreises wandern wir auf dem geteerten Feldweg den Hang hoch. Dort zweigen wir rechts ab, machen am Waldrand eine 180 O Wendung und gehen auf diesem Weg abwärts nach Eichenau. Vorbei an den Kellerhäusern und über die Felder geht’s zum „Sandbuck“. Bei diesem Hang wurden bei Grabarbeiten nach Sand im 18.JHt urzeitliche Knochen gefunden, deren wichtigster Fund, ein Backenzahn eines unbekannten Nashornes zum Namensgeber einer neuen Art in der Wissenschaft wurde. Vorbei am „Seelesbrunnen“ geht es durch Schrebergärten Richtung Frankenplatz. Über die Omnibushaltestelle und Querung der L 1040 geht es weiter auf dem Ockenauer Weg zum Panorama-Weg. Dieser Weg unterhalb der Charlottenhöhe und mit dem fantastischen Blick auf die Kirchberger Altstadt, führt uns zurück zum Ausgangspunkt.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
2 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
2 von 6
Erlebnis
2 von 6
Landschaft
4 von 6
aussichtsreich Rundtour
Startpunkt der Tour:

Wanderparkplatz in der Au

Zielpunkt der Tour:

Wanderparkplatz in der Au

Tipp des Autors Vom Hochholz aus hat man eine herrliche Rundumsicht  über die Hohenloher Ebene.
Keine Wanderschuhe erforderlich

A6, A7, B 290, L 2218, L 1040, L 1041,    Kirchberg, Hohenloher Str., Wanderparkplatz 800 m

Wanderparkplatz in der Au.



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 10,3 km
Aufstieg 177 m
Abstieg 177 m
Dauer 2h 47´
Niedrigster Punkt 333 m
Höchster Punkt 438 m

Die Tour wird präsentiert von: Schwäbischer Albverein

Zurück zum letzten Suchergebnis