Kirchberg an der Jagst, Rund-Wanderweg Nr. 4, Villa Schöneck - Gaggstatt - Ruine Sulz

Wanderung

Über den Ockenauer Steg hinauf zum Aussichtspunkt bei der Villa Schöneck, an Hornberg vorbei nach Gaggstatt zur Jugendstilkirche. Zurück über eine uralte Handelstrasse mit Abstecher zur Ruine Sulz. Nach passieren der Jagstbrücke geht es am Prallhang der Jagst zurück zum Ausgangsort

Gleich das erste Fotomotiv, der Ockenauer Steg, befindet sich nach kurzer Wegstrecke vom Startpunkt entfernt beim Überqueren der Jagst. Diese Brücke muss mit dem Radweg „Kocher – Jagst“ auf einem kurzen, engen Wegabschnitt geteilt werden. Doch gleich danach trennen sich die Wege wieder, denn wir streben in gerader Richtung dem Waldrand zu. Der dortige Wegweiser weist uns nach links dem Waldweg folgend. Nach schöner Strecke durch einen Buchenwald und über schmale Trampelpfade erreichen wir den Aussichtspunkt unterhalb der Villa Schöneck. Weiter entlang einer tiefen Schlucht kommen wir an dessen Ende und biegen links hoch zum Stadtteil Hornberg. Dort geht es am Ortseingang nach rechts durch die Neubausiedlung und über freies Feld Richtung Gaggstatt. Schon vom weitem sehen wir die ungewöhnlichen Zwillingstürme der Jugendstilkirche. Am Friedhof vorbei erreichen wir die Kirche. Nach einer Besichtigung geht es Richtung Kinderspielplatz. Nach dem Überqueren des Steinbaches und der Landesstrasse sind wir in der Dorfstraße. An dessen Ende biegen wir links ab auf die Alte Straße. Diese Straße hat ihren Name zu Recht. Sind doch schon vor über 500 Jahren hier Kaiser und Könige, sowie ganze Heere oder Handelsleute entlang geritten, gefahren oder gelaufen. Es wird von der Handelsstraße Paris – Prag gesprochen. Kurz bevor diese Straße hinab ins Jagsttal geht, zweigen wir links in einen Grasweg ab. Auf dem Kamm dieses Höhenrückens erreichen wir den Punkt, wo einst die Burg Sulz stand. Die Reste harren noch einer Ausgrabung, dafür werden wir aber durch eine großartige Aussicht auf die Altstadt von Kirchberg voll entschädigt. Nach verlassen dieser Kuppe geht es auf der Sulzsteige und dem Gerberweg weiter. Nach der Jagstbrücke wenden wir uns links in den Uferweg. Ein schmaler Weg, zwischen Gärten und Holzschuppen hindurch führt uns zum Sophienberg. Wer noch Lust und Kraft hat, kann diesen Umlaufberg auch noch bezwingen, ansonsten folgen wir dem Trampelpfad an der Hangkante entlang und dem Feldweg bis zum Parkplatz.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
3 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
3 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
2 von 6
aussichtsreich Rundtour kulturell / historisch
Startpunkt der Tour:

Wanderparkplatz in der Au

Zielpunkt der Tour:

Wanderparkplatz in der Au

Tipp des Autors Unbedingt Foto mitnehmen. Zwei der schönsten    Aussichtspunkte im Jagsttal. Ein Juwel ist die Jugendstilkirche in Gaggstatt.

Kirche in Gaggstatt zu den normalen Zeiten geöffnet.

Im März bis Mai große Bärlauchflächen.

A6, A7, B 290, L 2218, L1040, L1041,    Kirchberg, Hohenloher Str., Wanderparkplatz 800 m

Wanderparkplatz in der Au



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit mittel
Länge 7,9 km
Aufstieg 194 m
Abstieg 195 m
Dauer 4h 16´
Niedrigster Punkt 334 m
Höchster Punkt 415 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Schwäbischer Albverein

Zurück zum letzten Suchergebnis