Idyllische Straße Tour J - Mainhardter Erlebnisrunde

Wanderung

Diese Wanderung führt abschnittsweise auf dem ehemaligen römischen Grenzwall und führt durch das romantische Rottal und den Schwäbischen Wald.

Mainhardt - Hankerstmühle - Rösersmühle - Hammerschmiede - Neusägmühle - Böhringsweiler - Wiedhof - Ammertsweiler - Mittelmühle - Mainhardt

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
3 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
3 von 6
Erlebnis
5 von 6
Landschaft
5 von 6
Rundtour kulturell / historisch
Startpunkt der Tour:

Mainhardt

Zielpunkt der Tour:

Mainhardt

Tipp des Autors Mainhardt: Der Luftkurort am Limes hat rund 5.700 Einwohner und eine gute Verkehrsanbindung nach Schwäbisch Hall, Heilbronn und Stuttgart. Den Besuchern der Gemeinde wird es in Mainhardt und seinen Teilorten Ammertsweiler, Hütten, Bubenorbis und Geißelhardt nicht langweilig. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, wie das Schlössle (ehemaliges Jagdschloss der Fürsten zu Hohenlohe-Bartenstein) mit dem Römermuseum, das auf den römischen Ursprung in Zusammenhang mit dem Limes hinweist. Mauerreste eines Römerkastells, eine Limes-Rekonstruktion, ein römischer Wachturm sowie ein Meilenstein am Weltkulturerbe Limes zeugen von diesen Zeiten. Vielfältige Freizeitmöglichkeiten wie Angeln, Radfahren, Reiten, Boulen, Tennisspielen und ein beheiztes Mineralfreibad runden das Angebot ab. Rund um Mönchsberg kann man an den 19 Stationen des Fuxi-Naturerlebnis-Pfads die Natur hautnah erleben. Übrigens - ängstigen muss sich hier kein Wanderer mehr, dann die letzten "Räuber vom Mainhardter Wald" wurden 1773 eingefangen und hingerichtet. Ihre Geschichte wird jährlich in einem Freilichttheater am Originalschauplatz Gögelhof aufgeführt. (www.laienschauspiel-mainhardt.de)

Im Jahr 150 n. Chr. wurde die Grenze des römischen Weltreiches ein letztes Mal nach Osten verschoben und die römischen Legionäre errichteten im heutigen Gemeindegebiet Mainhardts ein Steinkastell, das mit einer rund 500 Mann starken Truppe belegt war. Zwei Kleinkastelle und mehrere Wachtürme vervollständigten die Grenzanlagen am Obergermanischen Limes. In den Wäldern und Fluren um Mainhardt sind Graben und Wall teilweise noch zu erkennen und ihr Verlauf ist recht gut nachzuvollziehen. Eine interessante Übersicht über die Zeit von 150 bis 260 n Chr. bietet das Römermuseum in Mainhardt.

 

Die Tour führt zunächst schnurgerade auf dem ehemaligen römischen Grenzwall, vorbei an einer Limes-Rekonstruktion mit Wall, Graben und Palisaden. Auf dem Limeswanderweg streift man den Fuxi-Naturerlebnis-Pfad und erreicht im Tal das Kleinkastell unweit der ehemaligen Hankertsmühle. An dieser befindet sich ein Grillplatz mit befestigter Grillstelle und Sitzmöglichkeiten.
Durch das romantischen Rottal und den Schwäbischen Wald mit seinen sanften Hügeln, kleinen Weilern und Gehöften geht es auf idyllischen Wegen abseits von Lärm und Hektik wieder zurück nach Mainhardt.

Sehenswürdigkeiten:

- Römermuseum und Kastell, Tel. 07192 9790350

- Pahl Museum, Tel. 07192 9790352

- rekonstruierte Limesanlage mit Wall, Graben und Eichenholzpalisade

- WP 9/75 Hofbergle, Tel. 07192 9790615

- ehemalige Hankertsmühle, Tel. 07192 9790356

<a href="http://www.hohenlohe-schwaebischhall.de">www.hohenlohe-schwaebischhall.de</a> <p><a href="http://www.schwaebischerwald.com">www.schwaebischerwald.com</a> </p> <p><a href="http://www.mainhardt.de">www.mainhardt.de</a> </p>


Weitere Tourendetails
Schwierigkeit mittel
Länge 16,5 km
Aufstieg 195 m
Abstieg 195 m
Dauer 4h 48´
Niedrigster Punkt 384 m
Höchster Punkt 502 m

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis