Idyllische Straße Tour E / Großerlach - Grab - Rottal - Welterbe Limes

Wanderung

Wer sich für den Limes interessiert, ist auf dieser Wanderung genau richtig. Ein Stück führt sie auf dem Limeswanderweg und vorbei an einer römischen Wachturmruine.

Wanderparkplatz - Grab - Schönbronn - Wielandsweiler - Scherbenmühle - Traubenmühle - Hankerstmühle - Limes - Grab - Wanderparkplatz

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
3 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
3 von 6
Erlebnis
4 von 6
Landschaft
5 von 6
Rundtour kulturell / historisch
Startpunkt der Tour:

Wanderparkplatz Grab

Zielpunkt der Tour:

Wanderparkplatz Grab

Tipp des Autors Großerlach: Das Gemeindegebiet von Großerlach liegt auf einer Hochfläche zwischen den Tälern der Rot im Norden und der Murr im Süden. Mit der Hohen Brach (586 m) befindet sich der höchste Punkt des Schwäbischen Waldes im Gemeindegebiet. Hier bietet sich je nach Wetterlage eine phantastische Fernsicht auf die Schwäbische Alb. Im Rottal, Fischbachtal oder Trauzenbachtal laden naturschöne und idyllische Wanderweg zu ausgedehnten Spaziergängen, Wanderungen oder Radtouren durch malerische Täler und über sanfte Hügel ein. Gemütliche Gastwirtschaften und Restaurants bieten schwäbische Leckerbissen und regionale Köstlichkeiten. Fernab von Hektik und Verkehrslärm findet man hier erholsame Ruhe und Entspannung in reiner Luft. Großerlach hat einiges zu bieten: das Freizeitzentrum mit Bikepark und Mountainboardpark, den Silberstollen mit Wassertretbecken, das Kräuterzentrum Wasenhof oder den Naturerlebnispfad "Naturspur" der Erlacher Höhe. Im Winter steht ein Skilift mit Flutlicht zur Verfügung und es gibt eine Naturrodelbahn. Aber auch Freunde des Skilanglaufs kommen auf ihre Kosten.

Diese Wanderrroute führt über sanfte Hügel und streift romantische Weiler und Gehöfte. Von den vielen Mühlen im Gebiet des Schwäbischen Waldes sind an der Strecke durch das landschaftlich herrliche Rottal drei zu finden: die Scherbenmühle, die Traubenmühle und die Ruine der Hankerstmühle (ehemalige Mahl- und Sägmühle), die im Jahre 1371 erstmalig urkundlich erwähnt wurde.
Auf dem Limeswanderweg geht es bergauf und bergab schnurgerade wieder zurück nach Grab. Die römische Wachtturmruine „Färberswald“ liegt direkt an der Wanderstrecke. Dieser Abschnitt ist einer der am besten erhaltenen Strecken des obergermanischen Limes. Unweit des Wanderparkplatzes befindet sich der rekonstruierte Limesturm auf dem Heidenbuckel. Diese Anlage zeigt den Zustand des obergermanischen Limes von ca. 130 bis 260 n.Chr. und ist vermuteter Hauptvermessungspunkt der 80 km langen, geraden Limeslinie. Nach dem Streifzug durch die römische Geschichte, bietet sich der Besuch des Landgasthof Rössle in Großerlach-Grab an.
Diese Wanderung kann auch in Wielandsweiler gestartet werden. Hier laden die "Sonne" und das "Rössle" zur Einkehr am Ende der Tour ein.

Sehenswürdigkeiten:

- rekonstruierte Limesanlage mit Wachtturm am Heidenbuckel, Tel. 07192 9790618

- Landschaftsschutzgebiet Rottal

- ehem. Hankertsmühle, Tel. 07192 9790356

- Limeslinie "Saugraben", Tel. 07192 9790616

- Wachtturm 9/77 "Färberswald"

<p><a href="http://www.hohenlohe-schwaebischhall.de">www.hohenlohe-schwaebischhall.de</a></p> <p><a href="http://www.schwaebischerwald.com">www.schwaebischerwald.com</a></p> <p><a href="http://www.grosserlach.de">www.grosserlach.de</a></p>

Wanderparkplatz bei Grab



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit mittel
Länge 12,0 km
Aufstieg 199 m
Abstieg 199 m
Dauer 3h 33´
Niedrigster Punkt 380 m
Höchster Punkt 510 m

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis