Horaffenweg 5 – Zwischen Jagst und Gleisdreieck

Wanderung

Die zehn "Horaffenwege" sind im Zuge der Landesgartenschau-Bewerbung der Stadt Crailsheim für die Jahre 2031 bis 2036 entstanden. Die Wanderungen mit ihren verschiedenen Längen sind in Rundwegen angelegt und in dieser Form schon erkundet worden. Wanderer können je nach Lust und Laune eine der Touren wählen und die Crailsheimer Stadtteile und das Umland kennenlernen.

Die fünfte Etappe beginnt im Crailsheimer Stadtteil „Türkei“. Der Weg führt zunächst in Richtung Süden, teilweise an der Jagst und an den Bahngleisen entlang. Auf dem Rückweg zum Startpunkt kommt man an einem der Wahrzeichen der Stadt vorbei. Der ehemalige Wasserturm des Bahnbetriebswerks lädt zur Einkehr in einen der schönsten Crailsheimer Biergärten ein.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
2 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Erlebnis
4 von 6
Landschaft
4 von 6
Rundtour
Startpunkt der Tour:

Dammstraße, Stadtteil Türkei

Zielpunkt der Tour:

Dammstraße, Stadtteil Türkei

Tipp des Autors Jagstwehr bei Ingersheim Bahnbetriebsgelände

Um zum Startpunkt der fünften Etappe zu kommen, fahren wir in den Stadtteil „Türkei“. In der Wiesenstraße biegen gleich nach 30 m rechts ab in die Dammstraße, hier ist ein Parkplatz, den wir nützen können.

Von hier aus starten wir in dem wir zurück zur Wiesenstraße gehen und dann aber rechts in die Friedenstraße abbiegen. Dieser ca. 100 m folgen, bis wir wieder links in die Marienstraße einbiegen und dann diese Straße in einer Rechtskurve weiter der Pistoriusstraße wandern.*

Alternativ, wenn es die Wegverhältnisse erlauben können wir an dem Spielplatz die Pistoriusstraße nach links verlassen, siehe auch Schild „Hochwasserdamm“, gleich in einen Wiesenweg rechts hinter den Häusern und Gärten weiterwandern. Links erkennen wir teilweise die Jagst, wir wandern ca. 300 m den Gärten entlang und müssen dann rechts gehen um zwischen Industriegebäuden wieder die Pistoriusstraße zu erreichen. Nun wandern wir links.

*geradeaus bis wir stumpf auf ein Industriegebäude treffen, wo wir rechts dem Weg entlang gehen bis wir links in einen idyllischen Weg einbiegen. Nun geht es immer geradeaus, zwischen Schrebergärten und Bahnbrachland weiter. Durch das Gebüsch erkennen wir alte Bahnanlagen, denen wir weiter gerade entlang wandern bis wir auf die Sportanlagen des SV Ingersheim treffen. Wir wandern dem Anfahrweg des Sportgeländes entlang der Jagst und kommen somit auf die Jagstbrücke in Ingersheim, die Rodmühlstraße. *

Alternativ, wenn es die Wegverhältnisse erlauben können wir diese überqueren, gehen den Hang, die Treppen hinab und wandern auf einem Wiesenweg der Jagst entlang. Wir können mehrmals auf Trampelpfaden uns der Jagst nähern um kleine Inseln und Wehre zu sehen. Wir wandern dem Verlauf der Jagst weiter bis wir an ein Pumphaus kommen. Ab hier können wir dem Jagstufer nicht mehr direkt folgen und müssen dem befestigten Weg weiter bis auf die K2642. Dieser müssen wir auf dem Radweg auf der anderen Seite,

*in Richtung Altenmünster folgen, die Eisenbahnbrücke überqueren und danach die Straße nach links wieder überqueren um in einen Feldweg gerade aus folgen zu können. Wir wandern diesen weg ca. 500 m dem Bahngleis entlang, diese Straße/Weg wird als „Horaffenstraße“ in der Karte bezeichnet.

Weiter geht es am Bahndamm, an einem See (Tümpel) rechts auf einem Wiesenweg hoch zu einer Baumgruppe, wir wandern geradeaus und wandern nach ca. 100 m links, wieder nach ca. 150 m rechts, kommen wir auf einen geteerten Weg. Diesem folgen wir wieder rechts bis wir auf die Straße K2642 in einer Kurve zukommen. Wir benutzen links ein Wiesenstück in Richtung Altenmünster, um etwas besser die Straße überqueren zu können. Auf der anderen Seite erreichen wir den Radweg, dem wir links nach Altenmünster folgen, biegen vor den Siedlungshäusern rechts ab in einen Feldweg entlang der Gärten ca. 300 m weiter in einer leichten Linkskurve biegen wir wieder nach ca. 80 m rechts ab und wandern diesen Weg entlang bis wir auf ein umgebautes, ehemaliges Bahnwärterhaus kommen, an dem wir links weiter wandern. Auf diesem Wiesenweg wandern wir entlang bis wir in einer langgezogenen Linkskurve, rechts weiterführend zwischen dem Sportgelände ESV Crailsheim und den Garagen der Anwohner die Straße erreichen. Der wir links, kurz entlang gehen um dann rechts den kombinierten Fuß/Radweg über die Bahnbrücke weiterwandern. Ab der Brücke geht es wieder bergab, rechts durch die Unterführung durch. Nach der Unterführung sehen wir rechts den Parkplatz, unseren Startpunkt.



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 7,3 km
Aufstieg 28 m
Abstieg 28 m
Dauer 1h 50´
Niedrigster Punkt 400 m
Höchster Punkt 424 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis