Hart an bayrischer Grenze

Wanderung

Tour 21 aus der Haller Tagblatt - Serie:

52 Rundwanderungen und Spaziergänge

im Landkreis Schwäbisch Hall - 1.Staffel

Albert Pfänder wandert auf dem Jakobsweg bei Hausen am Bach.
Das Thema Wasser und Wald spielen auf seiner Wanderroute eine wichtige Rolle.
----------------------------------
Tatsächlich gibt es einen Bach in Hausen am Bach. Aber der führt nur Wasser, wenn es ordentlich regnet, klärt Ortsvorsteher Albert Pfänder auf.

Highlights:

  •  Die Tour bietet wunderschöne Ausblicke auf die Hohenloher Ebene mit ihren ausgedehnten Feldern, die von Strassen, Brücken und Hecken durchzogen werden.
  •  Hausen am Bach, ein kleiner Ort mit schönen altem Dorfcharakter rund um die alte Kirche.
  •  Gemütlicher Wegverlauf entlang des Bächleins „Seegraben“ und der jungen „Brettach“.
  •  Im Wald südlich von Hausen am Bach trifft man auf den von Rothenburg ob der  Tauber kommenden Jakobsweg und auf einen alten imposanten Hohlweg. 
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
1 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
1 von 6
Erlebnis
2 von 6
Landschaft
4 von 6
Rundtour Einkehrmöglichkeit
Startpunkt der Tour:

Hausen am Bach

Zielpunkt der Tour:

Hausen am Bach

Wir starten am Wanderparkplatz am Ortsrand von Hausen am Bach. Auf der Ortsstraße geht es 300 Meter durch das „Gewerbegebiet Wolfhäule vor an die Verbindungsstraße Hausen - Brettheim. Wir überqueren diese geradeaus und kommen auf einen Feldweg, der uns 2,3 Kilometer weit über die ausgedehnten Felder der Hohenloher Ebene und an einem Waldrand entlang bis kurz vor den Ortsteil Hegenau führt. Wir überqueren die Autostraße geradeaus, der Wegebelag wechselt auf Natur und führt 400 Meter leicht bergab. Direkt am Bächlein „Seegraben halten wir uns links abbiegend auf einen Feldweg, der uns im Schatten hoher Bäume über einen Kilometer bis zu einer Feldwegkreuzung führt. Wir biegen links ab und kommen nach 600 Metern an die Autostraße, der wir rechts abbiegend Richtung Ortsschild Brettheim folgen. Direkt nach diesem biegen wir links hinein und wandern auf dem Feldweg am Ortsrand entlang. 500 Meter geht es jetzt an diesem Bach entlang, die letzten 300 Meter ohne richtigen Weg bis zu einer Straßenbrücke. Diese überqueren wir links abbiegend auf einem Feldweg, bevor wir 400 Meter weiter rechts ab auf einen weiteren Feldweg einbiegen. Schon 100 Meter weiter geht es wieder rechts ab, danach 150 Meter später wieder links und wir steigen leicht den Hang nach oben. Direkt am Waldrand biegt ein unscheinbarer Wiesenweg rechts ab. Einen Kilometer lang ist dieser unser Begleiter. Es ergeben sich wunderschöne Ausblicke über die Hohenloher Ebene. Dann kommen wir an ein Sportgelände mit Kinderspielplatz. Direkt nach diesem halten wir uns links auf dem Asphaltweg, schon nach 50 Metern geht es leicht bergauf in den Wald hinein. Nach 300 Metern im Wald sehen wir zum ersten Mal die Schilder des „Jakobswegs. Wir halten uns geradeaus und genießen die nächsten 1,5 Kilometer auf dem breiten Schotterwaldweg. „Der Jakobsweg auf unserer Gemarkung bietet viel Abwechslung, berichtet Pfänder. „Man trifft immer mehr Pilger, die von Rothenburg ob der Tauber kommend hier vorbeiwandern. Ein deutlich sichtbarer Schild weist uns dann mitten im Wald den Weg, dass wir links abbiegen müssen. Schon 100 Meter weiter geht es dann wieder rechts weg, und wir wandern einen alten Hohlweg bergab, dessen Böschung sich links und rechts von uns über zwei Meter erhebt. 400 Meter weiter am Waldrand geht es links weg, wieder sind wir auf einem Asphaltweg. Nach einem Kilometer geradeaus erreichen wir unseren Ausgangspunkt.

Bürgermeisteramt Rot am See: Tel. 07955/381-0

Wanderparkplatz am Ortsrand von Hausen am Bach (knapp oberhalb der Horst-Schanklis-Halle)



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 9,9 km
Aufstieg 86 m
Abstieg 86 m
Dauer 3h 0´
Niedrigster Punkt 423 m
Höchster Punkt 471 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis