Geologische Comburgwanderung - 8 km

Wanderung

Tour 25 aus der Haller Tagblatt - Serie:

52 Rundwanderungen und Spaziergänge

im Landkreis Schwäbisch Hall - 1.Staffel

Türme rechts, Türme links, dann wieder vorne – die Wandertour rund um die Limpurg bietet viele verschiedene Ausblicke aus teils unbekannten Blickwinkeln...
---------------------------------
Man erlebt auf dieser Wanderung so viel, sagt Heike Wiechert-Seitz, ich wandere sie deshalb zusammen mit meinem Mann mehrmals im Jahr..

Highlights:

  • Historische Altstadt von Schwäbisch Hall
  • Ruine der einstigen Burg Limpurg. Ein Abstecher lohnt sich auch wegen des schönen      Blickes ins Kochertal und zur Großcomburg
  • Schöner Weg in der Badersklinge hinauf zur Anhöhe
  •  Wunderschöne Ausblicke entlang des Hangkantenweges (beim Gehen des Alternativweges)
  •  Steinbruch mit geologischen Lehrtafeln
  •  Großcomburg, ehemaliges Benediktinerkloster, im Jahre 1078 gegründet. Die  ausgedehnte burgartige Anlage erhebt sich majestätisch auf einem Hügel. Die Außenanlagen der Comburg, u.a. der beeindruckende Wehrgang rund um den gesamten Gebäudekomplex, ist freizugänglich.
  •  Kleincomburg - St. Ägidius. Die 1108 gestiftete Kirche St. Ägidius ist ein herrliches Bauwerk der Romanik in schöner Lage auf dem Hügel gegenüber der Großcomburg
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
1 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
1 von 6
Erlebnis
4 von 6
Landschaft
4 von 6
geologische Highlights Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch
Startpunkt der Tour:

Schwäbisch Hall - Steinbach

Zielpunkt der Tour:

Schwäbisch Hall - Steinbach

Wir starten in Steinbach. Auf dem Kocher-Jagst-Radweg geht es Richtung Halls Innenstadt, 200 Meter weiter wechseln wir rechts ab über eine Holzbrücke auf die andere Kocherseite. Wir bleiben oberhalb des Flusses und biegen rechts ab in Richtung Stadtwerke. 200 Meter auf dem Gehweg, dann biegen wir am Schild „Ruine Limpurg“ rechts hinauf. Es geht steil bergauf. Nach 300 Metern, Vor den ersten Gebäuden, biegen wir links in einen schmalen Pfad ein. Dieser verläuft kurz eben, dann geht es in Serpentinen steil in ein Tal hinunter. Unter angekommen, halten wir uns rechts taläufwärts in der Badersklinge an einem kleinen Bächlein entlang. Fast einen Kilometer geht es leicht bergauf. Achtung: Der Weg ist immer wieder durch Algen und Moose rutschig. Oben auf der Hochfläche angekommen, biegen wir vor der Landesstraße 1060 rechts ab, nach 100 Metern geht es wieder rechts in Richtung Oberlimpurg. 500 Meter weiter haben wir die Pflanzenzucht erreicht, nach dem ersten Schuppen biegen wir links ab. Der weitere Weg knickt nach 100m links ab. Hier an der Biegung haben wir jetzt die Alternative, entweder geradeaus bis zur Hangkante (ohne Weg) und dieser entlang zu wandern und dabei wunderschöne Ausblicke zu genießen. Bequemer ist es aber auf dem linksbiegenden Feldweg, der nach 800 Metern auf die Verbindungsstraße Steinbach – Hessental trifft. Wir halten uns links leicht bergauf, kommen an einem Metallbetrieb vorbei und biegen 100 Meter später rechts auf einen Feldweg hinein. Der Wegbelag wird immer schlechter, nach 300 Metern bleibt neben einem Acker nur noch ein schmaler Trampelpfad. 200 Meter weiter erreichen wir eine Schautafel „Umlaufberg Limpurg“. Dort biegen wir scharf links ab, der Weg ist kaum erkennbar. Nach 150 Metern stehen wir vor einem dichten Gebüsch, unser Pfad führt da hindurch und wir stehen unvermittelt vor einem Steinbruch mit geologischen Lehrtafeln. 500 Meter wandern wir bergab und biegen dann rechts auf den Gehweg Richtung Steinbach ab. Nach 600 Metern geht es links über die Straße, nach zehn Metern auf dem „Kutschenbachweg“ biegen wir rechts hoch. Der Weg steigt bergan und biegt nach 100 Meter links ab. Nach 500 Metern haben wir die Anhöhe erreicht und wandern kurz eben Richtung Bebauung, um dann rechts auf einen Feldweg abzubiegen. Nach 400 Metern haben wir den nächsten Feldweg erreicht und biegen rechts ab. Ab jetzt halten wir uns immer geradeaus und gelangen zurück nach Steinbach. In Steinbach die Hessentalerstrasse überqueren und kurz links, dann rechts auf die Bildersteige, die in einem Linksbogen um die Großcomburg führt. Beim erreichen des Großcomburgerweg erst rechts und dann links auf den Weg Im Stöckle. Diesem folgen und bis zur Neustetterstrasse und hinunter zum Kochersteig, Nach der Brücke gleich rechts zum Ausgangspunkt zurück.

Touristik und Marketing Schwäbisch Hall, Tel 0791/751-256



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 8,0 km
Aufstieg 243 m
Abstieg 243 m
Dauer 2h 30´
Niedrigster Punkt 277 m
Höchster Punkt 375 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis