Erholsame Haller Wanderrunde

Wanderung

Tour 34 aus der Haller Tagblatt - Serie:

52 Rundwanderungen und Spaziergänge

im Landkreis Schwäbisch Hall - 1.Staffel

Themenwanderungen, Mehrtagesausflüge, Radtouren-bei der Haller Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins ist viel los...
-----------------------------------
Diese Rundwanderung im Kochertal ist optimal, um sich für die kommende Wandersaison einzulaufen, sagt Wanderführerin Inge Brielmayer.

Highlights:

  • Historische Altstadt von Schwäbisch Hall
  • Schöne und bequeme Wege entlang des Kochers
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
1 von 6
Schwierigkeit
1 von 6
Technik
1 von 6
Erlebnis
2 von 6
Landschaft
4 von 6
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch
Startpunkt der Tour:

Schwäbisch Hall

Zielpunkt der Tour:

Schwäbisch Hall

Wir beginnen unsere Wanderung am Haalplatz und starten Richtung Süden, vorbei am Globe Theater. Am Unterwöhrd wechseln wir über den „Roten Steg auf die andere Kocherseite. Durch die Mauerstraße und am Solbad vorbei wandern wir an der Weilerwiese entlang. Nach 500 Metern benützen die Unterführung und kommen in die Neumäuerstraße, an deren Ende wir auf das Backsteingebäude der ehemaligen Spinnerei Held und Teufel - das heutige Feuerwehrmuseum - stoßen. 0Die Straße steigt leicht bergan, links liegt die Töpferei Heckmann und wir gelangen ins „Vogelholz. Rechts unter uns liegt die Kläranlage, gegenüber sehen wir den ehemaligen Umlaufberg, den Neuberg, an dessen Hängen im Mittelalter Wein angebaut wurde. Links von uns liegen die letzten Reste von Bunkern, die in den vergangenen Jahren eingefallen sind. Wir gehen auf dem befestigten Schotterweg immer gerade aus und lassen die Schleifbachklinge nach 700 Metern links liegen. Nach weiteren 400 Metern kommen wir an der Ruine der Eichelhaldenkelter. Sie zeugt davon, dass hier im Kochertal viele Jahrhunderte lang Wein gekeltert worden ist. Es geht auf dem Kocher-Jagst-Radweg weiter in Richtung Norden. 800 Meter weiter kommen wir rechts an die Archenbrücke, die 1989 in Untergröningen im Ostalbkreis abgebaut und hier wieder aufgebaut worden ist. Wir überqueren diese Brücke und folgen dem sich schlängelnden Asphalt-Feldweg. Dadurch wandern wir am kleinen Elektrizitätswerk vorbei und kommen leicht ansteigend zur B19 hinauf. Nun biegen wir rechts auf den Gehweg ab und wandern auf diesem bis zur Ortsmitte von Gelbingen. Rechts ab geht es in die Wiesentalstraße, die uns über eine Brücke wieder an den Kocher führt. Nach der Brücke biegen wir links ab auf den Dr. Wilhelm-Dürr-Weg. Links von uns sehen wir über dem Kocher die Anlage des Diakoniewerks und gelangen, am Spinnereigebäude vorbei, wieder in die Neumäuerstraße. Über den Rippergsteg wechseln wir auf das andere Kocherufer hinüber, halten uns am Sportplatz rechts und kommen so auf die Auwiese. Rechts ab Richtung Süden wandern wir am Stadion vorbei, biegen über die Rewe-Parkplätze rechts wieder in Richtung Kocher ab. 300 Meter sind es auf dem Gehweg, bis unser Fußweg unter der Autostraße direkt am Kocher flussaufwärts immer weiter Richtung Innenstadt führt. Nach weiteren 800 Metern haben wir wieder den Haalplatz erreicht.

Tourismus und Marketing Schwäbisch Hall: Tel.0791/751-256



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit leicht
Länge 8,1 km
Aufstieg 93 m
Abstieg 91 m
Dauer 2h 15´
Niedrigster Punkt 262 m
Höchster Punkt 305 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis