Bühlertalwanderweg 5. Etappe - von Vellberg nach Cröffelbach

Fernwanderweg

Die 5. Etappe des Bühlertalwanderwegs (BTW) verläuft weitestgehend durch das Naturschutzgebiet „Unteres Bühlertal“ und ist von naturnaher Landschaft geprägt.

 

Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche Etappe durch naturnahe Landschaft, die weitestgehend durch das Naturschutzgebiet „Unteres Bühlertal“ verläuft. Hier erwartet den aufmerksamen Wanderer so manche Rarität aus Flora und Fauna. Die Route führt Sie auf wildromantischen Wegen durch eine ursprüngliche Flusslandschaft. Der Weg verläuft oft unmittelbar am Fluss, teilweise am Hang oder auf den umliegenden Höhen und an idyllisch gelegenen Wiesen vorbei. Einige Auf- und Abstiege ergeben beachtliche Höhenunterschiede.

 

Sehenswertes:

  • Historisches Ortsbild Vellberg
  • Naturschutzgebiet "Unteres Bühlertal"
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
3 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
4 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
5 von 6
Von A nach B
Startpunkt der Tour:

Museumsgasthof Ochsen in Vellberg

Zielpunkt der Tour:

Ortsmitte von Cröffelbach an der Ulrichskapelle

Ausgehend vom „Museumsgasthof Ochsen“ in Vellberg (S) durch das Tor des Stadttorturms. Rechts auf der Straße „Am Zwinger“ abwärts bis zur Kurve, dann links an Gärten entlang bis zu einer T-Gabelung bei einer Druckerei. Bei Nässe, Schnee, Eisglätte sowie hohem Wasserstand der Bühler empfiehlt es sich den folgenden Wegabschnitt auf der „Schlechtwetter-Route“ zu umgehen. Dafür geht man links zur Straße K 2602 und auf dieser rechts durch Buch. Anschließend quert man die Bahnlinie. An der folgenden Weggabelung rechts und an einer Wegekreuzung links abwärts. Nach ca. 350 m wird wieder die Hauptroute erreicht.

Die Hauptroute biegt bei der Druckerei rechts ab und führt auf einem Pfad hinunter ins Tal. Nach einem Linksbogen geht es auf schmalen Pfaden, über Steine und Stufen unmittelbar an der Bühler entlang. Nach der Unterquerung der Eisenbahnbrücke, wird die Einmündung der „Schlechtwetter-Route“ erreicht. Anschließend geht es an der Hangkante zwischen Feldern und Wald zu einem Abhang, dessen Steilstück nach links umgangen werden kann. Danach erreichen Sie einen breiten Weg. An diesem rechts weiter und abwärts, dann über die Bühler und einen Mühlenkanal.

Anschließend an der abgegangenen Mühle von Rappolden vorbei und aufwärts zu einem Fahrweg. Auf diesem links, an einer Weggabelung weiter geradeaus und dann wieder links ins Tal. Nach einer Brücke erreicht man Anhausen. Hier an der Weggabelung links und an der folgenden Wegekreuzung rechts ab. Anschließend zunächst am Waldrand entlang, dann rechts auf schmalem Pfad in den Wald zum Burgplatz von Anhausen.

Danach wieder am Waldrand entlang, an einer Weggabelung rechts und auf einer Straße abwärts. Von dieser links ab und auf breitem Weg am Hang entlang. Nach einem kurzen Anstieg wieder abwärts, über eine Bachrinne und anschließend an der Bühler entlang. Dann durch freie Flur zur Straße K 2665. Auf dieser rechts über eine Brücke. Nach wenigen Metern biegt der Weg links in die Otterbachklinge ein. Auf einem leicht ansteigenden Waldweg geht es am Bach entlang. Bei einer Rinne am rechten Hang biegen Sie rechts ab, steigen etwas stärker auf und gehen zunächst auf einem Höhenweg, bevor der Weg langsam wieder abwärts verläuft. An einer T-Gabelung rechts zur Bühlertalstr. in Oberscheffach. Nach der Bühlerbrücke links auf die Straße „Talaue“ abbiegen und nochmals über die Bühler. Nach den letzten Häusern führt der Weg in den Wald. Nach einer längeren Waldpassage geht es am Waldrand entlang und dann hinab zur Brückenstr. bei Unterscheffach. Auf dieser wenige Meter links, dann rechts der Brückenstr. weiter folgen. An der folgenden Weggabelung links bis zu einem breiten Forstweg, an dem man rechts abbiegt. Man wandert im Wechsel durch Wald und am Waldrand entlang bis nach 2,5 km eine Wegkreuzung erreicht wird. An dieser rechts hinab zur Straße L 2218. Hier rechts über die Brücke und wieder rechts über einen Wanderparkplatz. Sie treffen wieder auf die Hauptstr., auf der Sie rechts bis zu einer Straßengabelung mit Kapelle weitergehen.

Wenn Sie planen, auf Ihrer Wanderung einzukehren, prüfen Sie bitte vorab die aktuellen Öffnungszeiten und das gastronomische Angebot. Einige gastronomische Betriebe im ländlichen Raum öffnen nur auf Anfrage oder haben nur an bestimmten Tagen in der Woche geöffnet.

 

Weitere Infos, sowie Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter:

www.buehlertalwanderweg.de

www.hohenlohe-schwaebischhall.de

Parkplatz „Burggraben“ in Vellberg

Start: Bushaltestelle Vellberg Alte Post – Ziel: Bushaltestelle Cröffelbach Post, Fahrplanauskunft unter www.efa-bw.de



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit mittel
Länge 16,2 km
Aufstieg 326 m
Abstieg 424 m
Dauer 4h 45´
Niedrigster Punkt 262 m
Höchster Punkt 389 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis