Hohenloher Freilandmuseum

Entdecke auf dem weitläufigen Areal historische Gebäude, Felder und Gärten mit alten Zier- und Nutzpflanzen sowie unzählige Tiere.

Auf Zeitreisen gehen - Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen

Tauche in die Welt deiner Vorfahren ein, erfahre wie der Alltag der Menschen in früheren Zeiten war, ohne Strom und Telefon, ohne Computer und Fernsehen – das ist das Erlebnis Freilandmuseum!

Auf das weitläufige, landschaftlich reizvoll gelegene Gelände des Freilandmuseums wurden 70 historische Gebäude aus verschiedenen Ortschaften der Region Württembergisch Franken umgesetzt. Mit originalgetreuen Einrichtungen ausgestattet, laden sie zum Erkunden ein. Bauernhöfe, Handwerkerhäuser, Werkstätten, Scheunen, Mühlen, Kapelle, Schulhaus, Bahnhof, Gefängnis, sie alle und vieles mehr gilt es, zu entdecken.

Felder und Gärten, die mit historischen Zier- und Nutzpflanzen bebaut sind, sowie Hunderte von Tieren, die früher zum dörflichen Leben dazu gehörten, lassen den Besuch im Freilandmuseum zu einem besonderen Ereignis werden.

Kulinarischer Ausklang

Deinen Besuch im Hohenloher Freilandmuseum rundest du im Museumsgasthof Roter Ochsen ab. Hier bekommst du in gemütlicher Atmosphäre traditionelle Gerichte wie zu Omas Zeiten. Bei schönem Wetter hat auch der Biergarten geöffnet.

Alternativ findest du nur fünf Fahrminuten vom Hohenloher Freilandmuseum entfernt den Gasthof Sonneck mit regionaler Hausmannskost. Spiel, Spaß und coole Drinks gibt es im dazugehörigen "Heiners Pub".

Einen wunderschönen Panoramablick hast du vom Aussichtsturm Einkorn, der auf einem 510 m hohen Bergsporn in den nördlichen Limpurger Bergen liegt. Dort wartet das Gasthaus Einkorn mit einem gemütlichen Biergarten auf dich.

Aktiv erleben

Die Fahrradtour LandhegTour Ost verbindet das Hohenloher Freilandmuseum mit dem Kloster Großcomburg. Entlang des gut ausgebauten Radnetzes erkundest du die Region auf dem Drahtesel und stellst dir deine Touren einfach nach deinen Wünschen zusammen.
Das ehemalige Benediktinerkloster Großcomburg ist ein großartiges Ensemble von Mauern, Türmen, Kapellen und Gebäuden unterschiedlichster Stilepochen. Die gesamte Klosteranlage wird von einer Ringmauer mit Wehrtürmen aus dem 16. Jahrhundert umschlossen, die der Gesamtanlage einen wehrhaften, burgartigen Charakter verleiht.

Auf dem Weitwanderweg Kocher-Jagst-Trail kannst du die Region in deinem eigenen Tempo erkunden. Du kannst den Trail auch nutzen um deinen Abenspaziergang zu planen. Vom Kloster Großcomburg führt die dritte Etappe des Bühlersteigs zum Aussichtsturm Einkorn mit gemütlichem Biergarten.