Rößler-Museum

Museum

Farbig bemalte Landmöbel der Schreinerfamilie Rößler

Das Rößler-Museum wird vom örtlichen “Kultur- und Förderverein Rößler-Museum” betrieben und ist in mehreren, mit viel Aufwand renovierten Räumen eines alten, denkmalgeschützen Ensembles in Ortsmitte direkt bei der Kilianskirche eingerichtet. Im Heimatort der weithin bekannten HohenloherSchreinerfamilie Rößler (1752 – 1849) zeigt das Museum auf rd. 500qm Fläche eine Vielfalt der hohenlohisch-fränkischen Möbellandschaft des 18. und 19. Jahrhunderts.

Ausgestellt werden farbig bemalte Landmöbel aus Hohenlohe. Im Mittelpunkt der Sammlung stehen die bekannten Möbel der Untermünkheimer Kunstschreinerfamilie. Sohn Michael Rößler (1791-1849) fertigte meist blau grundierte Kleider- und Weißzeug-“Kästen” mit vielfältiger “Auszier”. Charakteristische Motive sind Rocaille, Lebensbaum, Füllhorn, Blumen- und Früchtekorb, umgeben von allerlei Blüten- und Blattwerk. Die Tier- und Menschenfiguren auf den Türspiegeln gelten als Besonderheit der Rößler- Möbel. Rössler hat Bauer und Bäuerin, die auf einem Podest stehen, in Festtagstracht oder Alltagskleidung abgebildet. Unter dem Motto "Bemalte Möbel zwischen Handwerk und Kunst" erhalten die Besucher Einblicke in kunst- und handwerksgeschichtliche Zusammenhänge. Dabei lernen sie die unterschiedlichsten Malmotive kennen und zu unterscheiden. Zusätzlich besitzt das Museum die größte Sammlung von Schränken der sogenannten „Zirkelschlagmeister“. Tipp: Direkt im Anschluss bietet sich die Besichtigung der nebenliegenden Kilianskirche an. Das 1788 neu erbaute Kirchenschiff besitzt eine „Markgräfler Altarwand“, deren Felder wie die der doppelten Emporenbrüstungen eine besondere Bemalung aufweisen.

Möbel der Schreinerfamilie Rößler befinden sich u.a. im Landesmuseum Württemberg, im Heimatmuseum in Künzelsau, im Weygang-Museum in Öhringen, im Hällisch-Fränkischen Museum in Schwäbisch Hall und im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen.

Der Kultur- und Förderverein im Rößler-Museum kümmert sich um Sonderausstellungen, Forschungsergebnisse, Geschichten aus Untermünkheim und natürlich Wissenswertes zu den Schreinerwerkstätten mit zahlreichen  Sonderveröffentlichungen. In einer an das Museum angebauten, historisch renovierten Scheune oder auch bei schönem Wetter im Freien “im schönsten Innenhof des Kochertals” enden Gruppenführungen stilvoll mit Kaffee und Kuchen oder einem rustikalen Hohenloher Bauernversper.

Literatur: "Truhen im Wandel der Zeit" - Bewahrmöbel aus 4 Jahrhunderten
Begleitbuch und Katalog zur gleichnamigen Sonderausstellung, Herausgeber: Kultur- und Förderverein Rößler-Museum.

Öffnungszeiten ab Ostersonntag bis Ende Oktober, an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr. Ausserhalb der Zeiten finden Sonderausstellungen, Vorträge und Gruppenführungen statt.
Rößler-Museum

J.-M.-Rößler-Straße 24
74547 Untermünkheim
E-Mail info@roessler-museum.de
zur Website