Schloss Gröningen

Schloss

Gröningen ist einer der ältesten Ortsteile der Gemeinde Satteldorf im Landkreis Schwäbisch Hall, er wurde schon im 9. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Berichtet wurde damals über die St. Kilian Kirche und das Schloss Gröningen. 1611-26 wurde das bis heute erhaltene Schloss Gröningen vom geheimen Rat, Hauptmann Hans Philipp von Crailsheim und seiner Frau Margarethe von Berlichingen erbaut. Allerdings war das Gebäude solange nicht bewohnt, bis es in den Besitz der Herren von Seckendorff kam. Etwa 150 Jahre lang wurde es mit Bediensteten als landwirtschaftlicher Hof bewirtschaftet. Der nächste Bewohner Leonhard Keller richtete einen Krämerladen mit Gastwirtschaft in den Räumlichkeiten ein. Dies hielt sich rund 13 Jahre lang, dann musste er das Schloss wieder verkaufen. Georg Kraft erwarb es und vermachte es nach seinem Tod an seine Tochter und ihren Mann. Nachdem der Mann seiner Tochter gestorben war, musste diese es verpachten, da sie als Witwe die Gastronomie und den Laden nicht weiterführen durfte. Sie verkaufte es an den derzeitigen Besitzer. Die Gaststätte existiert noch heute unter dem Namen "Schlosskneiple" in den alten Mauern. Das ist auch der einzige Teil, der für die Öffentlichkeit begehbar ist, denn der Rest befindet sich in Privatbesitz und wird als Wohnraum genutzt.

Ansprechpartner:
Gemeinde Satteldorf
Satteldorfer Hauptstraße 50, 74589 Satteldorf
Tel. +49 7951 4700-0

Sonstiges:
Gaststätte "Schlosskneiple"
Helmshöfer Straße 8, 74589 Satteldorf-Gröningen
Tel. +49 7955 925360
info@schlosskneiple.de 

Schloss Gröningen

Helmshöfer Straße 8
74589 Satteldorf-Gröningen