Renaissanceschloss Morstein

Schloss

Auf einem Bergsporn über der Jagst ragt das idyllische Schlösschen Morstein empor. Morstein gehört zur Ortschaft Dünsbach in der Stadt Gerabronn, welche im Landkreis Schwäbisch Hall liegt. Die Schlossanlage ist in eine Kernburg und eine Vorburg aufgeteilt, die von einem Halsgraben geschützt werden. Sie zählt zu den ältesten Gebäuden, die es in Dünsbach gibt. Eine massive Brücke ermöglicht heute den Zugang zur Vorburg. Durch einen zweiten Graben vor der Kernburg schützten sich die damaligen Bewohner vor Angreifern.

Im Jahr 1240 wurde das Schloss erstmals urkundlich in Verbindung mit den Herren von Langenburg benannt. Danach ging es von Hohenlohe über die Herren von Morstein zu den Herren von Crailsheim über, die bis heute im Besitz des Schlosses sind. Die frühere Burg Morstein wurde im Laufe der Geschichte, wie viele der Burgen in der Gegend, zu einem Schloss umgebaut. Anlässlich eines Brandes um 1570 wurden die Gebäude im Renaissancestil wieder aufgebaut.

Bis 1973 war Dünsbach eine eigene Gemeinde - dann wurde sie zu Gerabronn eingemeindet. Die malerische Burg ist heute in Privatbesitz und kann nur von außen bestaunt werden. Den besten Blick kann man in den Wintermonaten auf das Schloss erhaschen, wenn die kahlen Äste die Sicht auf die Anlage freigeben. Ein Waldweg Richtung Jagst führt am verträumten Schlösschen Morstein vorbei.

Renaissanceschloss Morstein

Morstein 1
74582 Gerabronn