Museum Würth in Künzelsau-Gaisbach

Museum

Das Museum Würth in Künzelsau ist das Ergebnis des kulturellen und sozialen Engagements und der über vierzigjährigen Sammeltätigkeit des Unternehmers Reinhold Würth. Integriert in den Verwaltungsbau der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau-Gaisbach entstanden 1991 zwei selbstständige Ausstellungsbereiche: Das Museum für Schrauben udn Gewinde und das Museum Würth als Ausstellungsforum für moderne und zeitgenössische Kunst. Als Investition für die Menschen und nicht als Luxus soll hier Kunst den Mitarbeitern und der Öffentlichkeit auch außerhalb von Kulturzentren mehr Lebens- und Arbeitsqualität bieten. So versteht sich das Museum Würth als Begegnungsstätte und dient dem unmittelbaren Dialog zwischen Wirtschaft und Gesellschaft. Die lichtdurchflutete und lebendig strukturierte Architektur des Stuttgarter Architekturbüros Müller-Djordjevic unterstreicht diese Offenheit. Wechselnde Ausstellungen spiegeln den mannigfaltigen Bestand der Sammlung Würth wider und bieten immer wieder neue, spannende Einblicke in die Kunst.

Das Museum für Schrauben und Gewinde, das dem Kunstmuseum angegliedert ist, ist das einzige seiner Art in Europa. Es widmet sich dem technischen Schlüsselmedium unserer Zeit, der Schraube und ihren vielfachen Anwendungsmöglichkeiten, und zeigt in einer ständigen Ausstellung technische Exponate, di ein weitem Sinen mit der Verbindungstechnik, dem Hauptvertriebszweig des Unternehmens, in Bezug stehen. In Auszügen werden neun verschiedene Anwendungsbereiche von Schrauben und Gewinden in Industrie, Technik und menschlichem Umfeld ausgestellt, darunter Schrauben zum Heben, Pressen und Klemmen, Schraubenformen in der Natur oder die Schraube in der Kunst und im Sprachgebrauch.

Info: Der Eintritt ist frei 

Öffnungszeiten Täglich 11 bis 18 Uhr
Museum Würth in Künzelsau-Gaisbach

Reinhold-Würth-Straße 15
74653 Künzelsau-Gaisbach
Telefon +49 7940 15-2200
Fax +49 7940 15-4200
E-Mail museum@wuerth.com
zur Website